UNSER ANGEBOT


EAP DER BERUFSGENOSSENSCHAFTEN

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP):

Über die medizinischen Rehabilitationsverfahren der Unfallversicherungsträger hinaus kann für spezielle Verletzungen / Berufskrankheiten eine Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP) in beteiligten Therapieeinrichtungen erforderlich werden.

Für die EAP sind wir Vertragspartner des Landesverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften zur Nachbehandlung Unfallverletzter. Das EAP - Konzept findet Anwendung bei konservativ orthopädisch behandelten Patienten und bei Patienten, die ambulante oder stationäre operative Eingriffe hinnehmen mussten.

Nach erfolgter Untersuchung und Verordnung durch den zuständigen Durchgangsarzt muss die EAP durch die verantwortliche Berufsgenossenschaft genehmigt werden. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kooperationsärzten wird der Therapieplan erstellt.

Behandelt wird an bis zu fünf Tagen in der Woche zunächst einmal über einen Zeitraum von 2 Wochen. Im Bedarfsfall kann eine Verlängerung der EAP-Maßnahme erfolgen. Die tägliche Therapiezeit beträgt in unserer Einrichtung 2,5 - 5 Stunden.

Die EAP beinhaltet neben der Krankengymnastik auch Behandlungen im Rahmen der Physikalischen Therapie (Elektro-, Wärme- und Kältetherapie, Lymphdrainage, Massage u. v. m.) sowie der Medizinischen Trainingstherapie (MTT).

Die individuell ausgerichteten Trainingspläne werden von Diplom-Sportlehrern befundgerecht in Kooperation mit den Physio- und Ergotherapeuten ausgearbeitet. Die Übungspläne gewährleisten eine Verbesserung der muskulären Stabilisation und Beweglichkeit der betroffenen Extremitäten / Wirbelsäule.

Zudem sorgt diese Therapieform für eine gesteigerte Koordinationsfähigkeit und Belastbarkeit im Alltag und im Berufsleben.

Diese Therapieform ist nur für Patienten der
Berufsgenossenschaften möglich.

Für Detailinformationen stehen Ihnen Frau Kerstin Howack und Frau Jutta Bernhardt unter der Telefonnummer 03 71 / 33 34 20 30 zur Verfügung.